Rabenherz
Rabenherz
Reinhören
Zurück
Schwarz und schön ist dein Gefieder
Ich hab schon oft von dir geträumt
Lass dich bei mir bis morgen nieder
Ich habe bald mein Federkleid

Mich hält in meiner Welt nicht wirklich viel und ich hab keine Angst davor mit dir zu fliehen, egal wohin, egal was mich erwartet…

Ich finde sicher jenen Zauber,
Der mich in deine Welt entlässt
Lass mich hier nicht noch weiter bleiben
Man hält mich zu lang schon fest

Befrag dein schwarzes Herz, dein Rabenherz, bin ich nicht das was du gesucht, ich bin noch nicht ganz so wie du, doch ist mein Herz wie deines…

Nimm mich mit auf deine Reise
Und öffne mir dein Rabenherz
Und hinter uns versinkt ganz leise
Die alte Welt mit altem Schmerz

Mich hält in meiner Welt nicht wirklich viel und ich hab keine Angst davor mit dir zu fliehen, egal wohin, egal was mich erwartet…

(Text, Komposition: Ulf Radlof)